Eröffnungsfest Gebäude SONNENBERG Nord und barrierefreier Spielplatz

Eine gute Rede hat einen guten Anfang und einen guten Schluss – und möglichst wenig dazwischen. Der heutige Zeitplan kommt diesem Grundsatz der Rhetorik zweifellos entgegen.

Als Bildungsdirektor bin ich heute als Schulpartner hier. Der Kanton Zug schickt hier im Sonnenberg 14 Zuger Kinder zur Schule. Wir sind sehr dankbar für diese Möglichkeit.

Freude herrscht! Ich freue mich über den Erweiterungsbau. Und für die Kinder freue ich mich natürlich ganz besonders über die Eröffnung des Spielplatzes. Der Spielplatz eröffnet natürlich auch für Sehende ganz neue Möglichkeiten. In Zürich gibt es das Restaurant «Blinde Kuh», wo man in absoluter Dunkelheit, also auch als Sehender in blinder Umgebung, essen kann. Hier im Sonnenberg gibt es jetzt den Spielplatz… wir könnten ihn «Blindes Vertrauen» nennen, wo die Kinder in blinder Umgebung spielen können. Als Bildungsdirektor sehe ich hier natürlich eine riesige Chance für den Austausch unter Schulklassen. Und das ist ein guter Übergang, um noch etwas über die Lehrerinnen und Lehrer zu sagen.

Jim Henson, der Erfinder der Muppet Show, hat einmal gesagt, dass sich die Kinder nicht an den Lernstoff erinnern, sondern an die Lehrerin oder den Lehrer. Auch die Bildungsforschung weiss, dass es die Lehrperson ist, die die gute und sehr gute Schule ausmacht. Darum möchte ich die heutige Feier zur Eröffnung des Erweiterungsbaus und des Spielplatzes auch dazu nutzen, um Sie, liebe Lehrerinnen und Lehrer, zu feiern. Sie machen eine grossartige Arbeit. Ich bin Ihnen für Ihre Arbeit sehr dankbar.

Der Erweiterungsbau… der Spielplatz… ja der ganze Sonnenberg… Alles hier ist das, was Sie daraus machen. Deshalb wünsche ich Ihnen von Herzen viel Freude an Ihren Aufgaben und viel Freude an Ihren Schülerinnen und Schülern.