Die «Sport News» sind der Tätigkeitsbericht des Amtes für Sport. Darin legt das Amt Rechenschaft ab über die Erfüllung seiner vielfältigen Aufgaben. In Anbetracht der vielen Informationen kann man im ersten Moment kaum glauben, dass der Kanton in Sachen Sport «nur» subsidiär tätig wird. «Subsidiär» bedeutet nämlich, dass das Amt für Sport erst dann handelt, wenn die Möglichkeiten von Privaten, Vereinen, Verbänden und Gemeinden ausgeschöpft sind. All die in den Sport News aufgeführten Aktivitäten sind somit lediglich ein kleiner Ausschnitt des Sports und der Sportförderung im Kanton Zug – man könnte auch sagen: die Spitze des Eisbergs. Die grosse Masse an privatem Engagement und an Freiwilligenarbeit, die vornehmlich in den Sportvereinen geleistet wird, bleibt auf den folgenden Seiten verborgen. Aber immer, wenn von der Spitze des Eisberges die Rede ist, geht es auch um den viel grösseren, unter Wasser versteckten Teil des Eisberges.

Die kantonale Sportförderung bezweckt, die sportlichen Aktivitäten der Bevölkerung aller Altersstufen zu unterstützen. Dies kann nur in Zusammenarbeit mit den Sportvereinen erreicht werden, welche die Grundlage für den Breitensport bilden. Deshalb zielen die allermeisten Tätigkeiten des Amts für Sport – direkt oder indirekt – auf die Stärkung der Vereine ab. Die in «Jugend und Sport»-Kursen sowie in Ausbildungen für Vereinskader erworbenen Kenntnisse kommen den Vereinen zugute. Die Beiträge aus dem Sport-Toto-Fonds ermöglichen den Vereinen die Beschaffung von Material und die Durchführung von Anlässen. Wir beraten Nachwuchssportler, damit sie sportliche Spitzenresultate erzielen und so die Bevölkerung für ihren Sport begeistern. Wir informieren die Öffentlichkeit über das von den Vereinen bereitgestellte Sportangebot im Kanton, damit dieses noch besser genutzt wird.

Das Amt für Sport setzt sich somit nicht nur für «die Sache» Sport ein, sondern auch für die wichtigsten und bedeutendsten Akteure des Breitensports: die Vereine und ihre zahlreichen, meist ehrenamtlich tätigen Mitglieder und Funktionäre.