Fahnenabgabe Geb Inf Bat 48 in Landquart GR

Liebe Soldaten, Unteroffiziere und Offiziere des Gebirgsinfanteriebataillons 48, Sie stehen am Ende eines Wiederholungskurses. Dieses Gefühl zwischen Erleichterung, aber auch ein wenig Trennungsschmerz und Wehmut kenne ich bestens: 14 Mal habe ich diesen Moment in meiner militärischen Aktivzeit selber erlebt. Aber bei einer Fahnenabgabe geht es um viel mehr als nur um die Befindlichkeit des einzelnen Wehrmannes. Es geht vor allem darum, dass eine Milizformation ihren Dienst geleistet hat und dass das Feldzeichen zurück ins Zeughaus – in die Bereitschaft – geht.

Bereitschaft heisst, im entscheidenden Moment zu können und zu wollen. Können und wollen! In beiden Punkten haben Sie als Verband aber auch alle persönlich erfüllt. Sie haben ihre Bereitschaft in anspruchsvollen Übungen unter Beweis gestellt. Dafür überbringe ich Ihnen die grosse Anerkennung und den noch grösseren Dank der Zuger Regierung – verbunden mit den besten Wünschen für einen reibungslosen Start zurück ins zivile Leben.

Bereitschaft heisst: Können und wollen. Aber wie sieht das in der Armee generell aus? Leider nicht allzu gut! Noch immer sind nicht alle Verbände der Schweizer Armee komplett ausgerüstet, und deshalb könnten sie ihren Auftrag im Ernstfall gar nicht erfüllen. Es werden immer noch viel zu viele junge Wehrpflichtige als nicht diensttauglich eingestuft, oder sie setzen sich in den zivile Ersatzdienst ab. Das ist Gift für die Wehrgerechtigkeit und schadet dem Wollen.

Die Politik ist für beides, für Auftrag und Mittel der Armee zuständig. Als Teil dieser Politik setze ich mich immer dafür ein, dass die Armee wieder aufgerüstet wird und dass die Wehrpflicht-Schlupflöcher endlich gestopft werden. Das kann ich Ihnen auch für die Zukunft versprechen.

Dem abtretenden Kommandanten, Oberstleutnant Vinzenz, spreche ich den Dank der Zuger Regierung aus für die hervorragende Arbeit an der Spitze dieses Bataillons. Dem übernehmenden Kommandanten, Major Kistler, wünsche ich im Namen des gesamten Regierungsrates alles Gute und viel Erfolg in der Funktion als Kommandant unseres Zuger «Götti-Bataillons»!